{DE } let’s go vegan! #1 – vegan oder plant-based?

Ich weiß nicht wie ihr hier auf diesem Blog gelandet seid und wieso ihr diesen Post angeklickt habt. Vielleicht nur zufällig, vielleicht gedankensabwesend, vielleicht weil ihr euch drüber lustig machen wollt, aber vielleicht auch, so wie ich es mir wünsche, weil ihr euch für das Thema Veganismus interessiert und euch damit auseinandersetzen wollt.Aber was ist überhaupt ein Veganer? Ein Veganer verzichtet komplett – und ohne Ausnahmen – auf alle tierischen Produkte. Also Fleisch, Fisch, Eier, Milch, Käse, Butter, Joghurt, Quark, allgemein alle Milchprodukte, Gelantine, Honig. Aber auch  Stoffe wie: Backferment, Schweineschmalz, Cochenille (oder auch Karmin – wird aus Läusen hergestellt)… Da fragt man sich natürlich: Was kann ich da noch essen? Hier eine Grafik, die dieses Problem erklärt:

Vegan-Images

Kein Witz. Vegan sein ist nicht schwer. Man muss allerdings auch unterscheiden, zwischen vegan sein, oder plant-based sein. Vegan betrifft nicht nur die Ernährung, als Veganer verzichtet man auch auf Leder, Wolle, Tierversuchs-Produkte, Kosmetik mit tierischen Bestandteilen etc. Also wirklich alles was vom Tier kommt.

Plant-based bedeutet, dass man sich vegan ernährt. Oder zumindest meistens. Aber ich denke mal, ihr habt diesen Post angeklickt weil ihr euch vegan ernähren wollt, und nicht nur meistens, deswegen gehen wir einfach davon aus: Plant-based = vegan ernähren, aber weiterhin Leder, Wolle etc. zu kaufen.

Welche der beiden Lebens-/Ernährungsformen man am Ende wählen möchte, entscheidet man ganz alleine. Ich persönlich habe mich dazu entschieden vegan zu leben, was also auch bedeutet, dass ich kein Leder oder ähnliches mehr kaufe. Trotzdem kann man auf meinem Instagram des Öfteren meine Uhr mit Lederarmband sehen, und band kann man dort sicher auch wieder meine Winter-Lederboots sehen. Diese Sachen habe ich alle gekauft während ich noch nicht vegan war oder als ich noch eher plant-based als vegan war. Diese Sachen wegzuschmeißen wäre einfach Verschwendung und einfach sinnlos, deshalb trage ich sie auf, und kaufe mir anschließend ein “veganes” Paar Winterschuhe und eine Uhr ohne Lederarmband.

Ihr könnt euch nun entscheiden weiter Leder etc. zu tragen oder es halt lassen, eure Entscheidung und ich will hier definitiv niemanden dafür schlecht machen, dass er Leder etc. trägt. Hab ich früher auch gemacht, und ich finde jeden Schritt, der Tieren hilft super, und die Ernährung von tierischen Produkten zu befreien ist ein riesiger Schritt.

Also, egal ob vegan oder plant-based: ihr tut was gutes! Nicht nur für die Tiere und unsere Umwelt, sondern auch für euch. Veganismus ist eine äußerst gesunde Form der Ernährung, auch wenn viele das Gegenteil behaupten. Nein, ihr werdet keinen Protein-, Calcium- oder B12-Mangel haben. Nein, ihr werdet nicht schwach. Nein, ihr werdet nicht irgendwann daran sterben. Aber auf diese Punkte gehe ich im nächsten Beitrag zu diesem Thema ein.

Wenn ihr euch noch nicht sicher seid, ob ihr plant-based oder vegan leben wollte, kann ich euch den Film “Earthlings” empfehlen. Man kann ihn kostenlos auf YouTube schauen und er zeigt euch, was hinter den Wänden von Milchfabriken, Schlachthäusern etc. abgeht. Wirklich, wirklich empfehlenswert.

Ich hoffe diese neue Reihe auf meinem Blog wird den ein oder anderen dazu bewegen, die beste Entscheidung seines Lebens zu treffen, oder denjenigen, die das schon getan haben, dabei zu helfen, sie nun umzusetzen 🙂

Love, Kim xx

IG @shadesofkim whoiskim@gmx.de loudxjoy.tumblr.com
IG @shadesofkim
whoiskim@gmx.de
loudxjoy.tumblr.com
Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s