{PERSONAL} 2015 – people, places, memories

img_0802

Ich komm immer noch nicht darauf klar, dass es schon 2016 ist. 2015 war doch nur ungefähr eine Woche lang. Ohne Witz, noch kein Jahr kam mir so kurz vor. Und trotzdem ist in diesem einen, sehr kurzen, Jahr doch so viel passiert.

scroll down for english version

Ich habe neue Orte gesehen, wundervolle Menschen kennengelernt und so viele Momente erlebt, von denen ich irgendwann mal meinen zukünftigen kleinen Rackern erzählen kann – falls sie irgendwann existieren – oder von denen meine besten Freundinnen irgendwann auf meiner Hochzeit berichten werden, es gab einige witzige (und auch sehr peinliche) Stories in 2015. Heute will ich mit euch noch einmal darauf zurückblicken, was in diesem Jahr alles passiert ist 🙂

 

Reisen 

Die Liste der Länder und Orte, die ich schon besucht habe ist zwar schon ziemlich lang, aber ich finde, jedes Jahr sollten noch ein paar neue Punkte dazukommen und so habe ich auch dieses Jahr wieder fleißig Orte und Erinnerungen gesammelt.

Im Januar 2015 ging es für mich zum allerersten Mal zum Skifahren nach Italien. Ich habe in der Schule Ski als Sportart gewählt, einfach weil ich alles andere doof fand, und da ist es nunmal Pflicht auf Skifahrt zu gehen. Also stand ich im Januar zum ersten Mal seit ich, keine Ahnung, sechs oder so war wieder auf Skiern. Erst ging es ganz okay, bis ich dann am 4. Tag (glaube ich) von einer Freundin umgedüst wurde und im Krankenhaus mit einem geprellten Oberschenkel und Becken, wir hatten aber beide Schuld an dem kleinen Unfall 😛 Alles in allem habe ich dort festgestellt: Ski ist nichts für mich.

Im März ging es dann in den größten Urlaub des Jahres: 3 Wochen Road Trip an der Westküste der USA. Wahrscheinlich für immer einer der besten Urlaube die ich je hatte 🙂 Erst Los Angeles, dann ein paar Tage Natur, Las Vegas, San Francisco, Malibu und wieder zurück nach Deutschland. Ich habe so viel gesehen und so viel erlebt dort, wirklich ein Highlight dieses Jahr!

11133842_834764656617452_3440579853232604725_n

DSC_0047

DSC_0160

Im Mai stand dann Kopenhagen auf dem Plan. Wir haben auf einem Boot gewohnt, haben viel gelacht, hatten viele Probleme mit dem Essen kochen auf dem Boot, sind viel rumgelaufen und haben eine gefühlt unendliche Fahrradtour durch Kopenhagen (richtig schön im Regen) gemacht. ES WAR GEIL.

DSC_0347.JPG

Im August war ich erst in Berlin mit zwei meiner besten Freundinnen, wir haben in einem billigen Hostel gewohnt und uns die Füße wund gelaufen (ich bin bei Stadttouren immer eher der Rumlatscher 😉 ). Wir haben ne Menge Cocktails getrunken und auch ne ordentliche Portion foodporn genossen. Berlin, du bist so wunderbar!

DSC_1254

DSC_1360

Nur wenige Tage nachdem ich aus Berlin zurückgekehrt bin ging es dann auch schon wieder weiter nach Amsterdam mit meinen Mädels – dazu muss man sagen, es war eher ein Partyurlaub als ein Stadttrip. Wir haben viel getrunken, aber auch viel von der Stadt gesehen – das liegt dann wohl an der Fahrradtour durch die ganze Stadt, weil wir zu untalentiert waren die Karte zu lesen. Diesen Urlaub werden wir wohl alle nicht so schnell vergessen 😉

DSC_0006.JPG

 

Musik

Ich habe Musik schon immer geliebt, aber dieses Jahr hat diese Liebe sich noch einmal gewaltig verstärkt. Ich kann ehrlich nicht sagen wieso, aber ich finde es klasse! Ich war dieses Jahr bei ‘ner Menge Konzerte: K.I.Z, Drunken Masters, Trailerpark, Timi Hendrix, SDP, Casper.. aber meine Highlights waren das Hurricane-Festival im Juni und das Splash-Festival im Juli. Nicht nur die Musik war klasse, sondern auch die ganzen Erinnerungen, die dort mit meinen Freunden entstanden sind. Seit 2015 steht nun fest, dass ich wohl ab jetzt jedes Jahr einiges an Geld für Festivals ausgeben muss. Das bedeutet dann wohl mal etwas weniger Pizza essen gehen 😉

Ziele erreichen

Ich hab am Anfang von 2015 einen Post verfasst in dem ich euch von meinen Zielen für 2015 erzählt habe… nun ja, ich habe die meisten nicht erreicht. Ooooops. Aber das ist auch nicht weiter schlimm, habe ich halt mehr Ziele für 2016 😉 Aber was ich erreicht habe ist meinen ersten Halbmarathon zu laufen! Untrainiert und krank, aber ich bin angekommen und ich bin stolz!

DSC_0014

Progress

Noch ein Ziel von mir, das ich erreicht habe, war zuzunehmen. Anfangs bin ich noch andauernd auf die Waage getreten, aber irgendwann habe ich mich dann viel zu sehr darüber gestresst und habe sie einfach ignoriert, und siehe da: Ich habe zugenommen, und das ohne mich fett zu fühlen. Im Gegenteil, ich fühle mich nun besser als je zu vor. Auch wenn ich mittlerweile 8kg mehr wiege als letzten Dezember finde ich, dass mein Körper viel besser aussieht. Gesünder, definierter, stärker. Nicht nur Haut und Knochen. Ich fand mich damals nicht mal dünn, dadurch dass ich keine Definition hatte fühlte ich mich dick. Leider habe ich keine Bilder vom Anfang des Jahres, aber ich habe eins vom März gefunden. Auf der linken Seite habe ich schon etwas zugenommen und lag bei ungefähr 56kg, zu der Zeit war ich immer etwas aufgebläht weil mein Körper sich erstmal wieder an die größere Menge Essen gewöhnen musste. Das rechte Bild ist ungefähr 2 Wochen alt, dort wiege ich 60kg. Da sieht man wieder, Gewicht ist nur eine Zahl 😉

Progress

Menschen

Im Laufe eines Jahres trifft man eine Menge neuer Menschen, aber ich war noch nie so dankbar für die neuen Menschen, wie in 2015. Durch Instagram habe ich meine Sushi Babes Kati, Jil (ihren Youtube-Kanal findet ihr hier), Judy, Laura, Sina, Sinah, Mascha und unsere “Neuzugänge” Hanna, Nina und Laura 2.0 – kennen und lieben gelernt, ich freue mich schon auf viele, viele weitere Sushi Dates in 2016 mit euch! Außerdem habe im April Lena und Sina beim Pizza Date kennengelernt (wie viele Sinas gibt es bitte?!). Lena ist mittlerweile leider nach Berlin gezogen, aber Sina sehe ich noch regelmäßig und möchte diese Nudel nicht mehr missen 😛 . Jemanden, den ich unbedingt erwähnen muss, ist meine überaus geliebte Flavia! Irgendwie haben wir Anfang des Jahres angefangen über Instagram, dann Facebook, dann WhatsApp zu schreiben und nur wenige Monaten später hat sie mich schon in Bremen besucht. Wir schreiben jeden Tag (oder eher: wir schicken uns viel zu lange Sprachnotizen hin und her) und ich liebe es, dass ich ihr einfach jeden Mist erzählen kann ohne Angst zu haben, dass das irgendwie rumgetratscht wird, weil ihre Freunde interessieren sich eh nicht für mich 😉

suadh

Aber auch außerhalb von Instagram habe ich dieses Jahr so tolle neue Menschen kennengelernt, die jeden Tag besser machen! Ich werde hier jetzt keine Namen nennen, weil ich glaube nicht, dass jeder von ihnen hier so gerne erwähnt werden würde, aber ich denke mal, ihr wisst wer ihr seid! ❤

Als ich angefangen habe diesen Post zu schreiben, dachte ich mein 2015 war nicht so toll, aber nun, zurückblickend , war es doch echt ein super Jahr. Viel gesehen, viel erlebt, viele Erinnerungen. Ich kann es nicht erwarten, zu sehen, was alles 2016 passieren wird. 

Was waren eure Highlights von 2015?

Love, Kim xx


I’ve still not realized that it’s 2016 already. 2015 felt like a week. A year has never felt this short before. And although it’s shortness, a lot has happened in this very, very short year. I saw new places, met new (wonderful) people and made so much memories to tell my future kids – if they’ll ever exist – about. Or my best friends will tell them at my wedding, in 2015 happened a lot of funny (and embarassing) things. Today I want to look back on my highlights of 2015 🙂 

Places

The list of places I’ve been to was already pretty long at the start of 2015, but I believe this list should grow every year so I also did collect more places and memories in 2015.

In January I went on a skiing holiday for the first time since I was like 6 or something. I chose ski as my sport in school, so I had to go on that holiday with my class. It went well at first but on the 4th day I crashed with a friend of mine and ended up in the hospital with a bruised thigh and pelvis. All in all I noticed: Ski isn’t for me 😛

In March it was time for my biggest vacation of the year: a 3-week road trip at the west coast of the US. Probably forever one of the most amazing trips I ever had 🙂 First Los Angeles, then nature for some days, Las Vegas, San Francisco, Malibu, Los Angeles again and back to Germany. I saw and experienced so much in these three weeks and really grew as a person, deftinitely a highlight this year!

11133842_834764656617452_3440579853232604725_n

DSC_0047

DSC_0160

In May I travelled to Copenhagen wit some friends. We lived on a boat, laughed A LOT, had many problems with the boats kitchen, walked a hell lot and went on a neverending bike tour through whole Copenhagen. It rained that day, it was freezing cold, but it was AWESOME.

DSC_0347

In August I was in Berlin together with two of my best friends for the first time ever, we lived in a cheao hostel and walked around til our feet hurt (I am more the walking – or cycling – person when it comes to explore a city 😉 ). We drank a lot of cocktails, enjoyed a big portion of foodporn and had so much fun. Berlin should be on everyones bucket list! 

DSC_1273
why lift weights when you can lift your best friend? 😉

DSC_1360

Only a few days after returning from Berlin I was off to Amsterdam with my girls – gotta say it was more a party trip than a city trip. We drank a lot #donttakemeasrolemodel, but we also saw a lot of the city – reason could be that we got lost MANY times on our bike tour. A lot of great stories developed on this trip which we sure won’t forget soon 😉 

DSC_0006

Music

I’ve loved music since forever, but this year this love grew even further. I honestly can’t tell why, maybe it’s because I felt more this year and music meets up with my feeling – I love it! I’ve been to many concerts this year: K.I.Z., Drunken Masters, Trailerpark, Timi Hendrix, SDP, Casper… but my highlths were the Hurricane Festival in june and the Splash Festival in July. Not only was the music awesome, but also the unforgettable memories with my friends that we collected there. Since 2015 it’s now safe that I need to spend a good amount of money for festivals every year now… maybe I shouldn’t go out for pizza that often anymore 😉 

Reaching goals

At the beginning of 2015 I wrote a post telling you about my goals for this year.. well, I didn’t complete most of them. Ooooops. But that’s not that tragic, it only means I have more goals for 2016 😉 A goal I REACHED was running my first half-marathon! I wasn’t trained properly and I was ill, but I completed it and I am proud!

DSC_0014

Progress

Another new years resolution I reached was to finally gain weight. At the start I stepped on the scale many times, but later I stressed too much about it and banned the scale. And: I gained weight, without feeling fat. Actually, I feel better now than ever before. Even though I weigh 8kg more than last December I think my body looks much better – healthier, leaner, stronger. Not only skin and bones anymore. Back in my lowest weigh times I didn’t even think I was thin, I felt fat. Unfortunately I didn’t find any pictures from that time (was too ashamed to take pictures) but I found a good one from March. In the left picture I weigh about 56kg, at that time I was always a little bloated because my body had to get used to the bigger amounts of food again. The right picture was about 2 weeks ago, I weigh 60kg now. As you can see, weigh is only a number 😉 

Progress

People

Through a year you meet a lot of new people, but I have never been so thankful for the new people in my life as I was in 2015. Through Instagram I got to know my sushi babesKati, Jil (check out her youtube), Judy, Laura, Sina, Sinah, Mascha and our “new babes” Hanna, Nina and Laura 2.0 – I can’t wait for many more sushi (or other foodporn) dates in 2016! Also  I met Lena and Sina for a pizza date in April (HOW MANY SINAS ARE OUT THERE?!). Lena moved to Berlin this year, but I meet Sina regularly and I don’t want to miss this noodle anymore 😛 . Another person I NEED to mention is my beloved Flavia! Somehow we started talking via Instagram at the beginning of 2015, then facebook, then whatsapp and only a few months later she visited me in Bremen. We text everyday (more like we send each other way too long voice memos) and I love to have someone who I can tell everything to without having to fear it will go around – her friends don’t care about me anyway 😉 

suadh

But also outside of Instagram I met so beautiful – inside and out – people, who brighen up every single day! I won’t mention their names here, I guess not every one of them want to have their name on my blog, but you guys know who you are ❤

When I started writing this article I thought my 2015 wasn’t that great, but now, looking back, it was an awesome year. I saw a lot, I experienced a lot, I made a lot of memories. I can’t wait to see what will happen in 2016.

What were your highlights of 2015?

Love, Kim xx


title picture from http://arraybymacey.com/

 

DSC_0271
Instagram: @shadesofkim whoiskim@gmx.de loudxjoy.tumblr.com
Advertisements

4 thoughts on “{PERSONAL} 2015 – people, places, memories

  1. Richtig schöner Jahresrückblick! Da hast du ja echt einiges erlebt und bist viel rumgekommen 🙂 Ich fands auch sehr schön, dass wir uns kennengelernt haben! Bremen fehlt mir manchmal schon, aber Berlin ist auch super. Also wenn du mal wieder in Berlin bist, sag unbedingt Bescheid 😉

    Liebe Grüße
    Lena | http://www.healthylena.de

    Liked by 1 person

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s